Corona, die zweite ….

Im Austausch schrieb ich jemandem, der eine völlig andere Meinung vertritt folgende Email:

Gut dass, Du mir geantwortet hast und dass es zu einem Austausch kommt. Ich denke, wir müssen unterschiedliche Positionen aushalten und einander in allem Respekt, ja Liebe entgegenbringen, insbesondere als Geschwister in Christo.

Bevor Du Dir meine Sichtweise durchliest, bitte ich Dich, Dir das Kurzvideo eines Hausarztes anzuhören, der die Dinge aus seiner Sicht schildert:

Und nun gestatte mir die gegenwärtigen Situation aber aus meiner Sicht zu beschreiben. 

Sie ist von Gott zugelassen und hat den Sinn sein Volk, also uns und auch alle Menschen, die es zulassen, wieder zurückzubringen zu ihm. Not lehrt beten. Hochmut, Wohlleben, Sattheit, Überfluss verführen die Menschen zu Irrwegen und Gottesferne. Man sucht nur sein persönliches Glück, seine Karriere und Hedonismus ist die Religion solcher Zeitalter. Mehr oder weniger kämpfe auch ich dagegen und wir alle sind dieser Versuchung ausgesetzt. Auch im alten Israel war das so und führte letztendlich nach Jahrhunderten, in denen Gott immer wieder durch Propheten die Sünden aufzeigen ließ, zur Zerstreuung. In Babylon wurde Gott den Israeliten dann „ein wenig zum Heiligtum“ und Er nahm sich seines Volkes wieder an. Wissenschaft und technischer Fortschritt sind zu einem immensen Götzen geworden und suggerieren den Menschen die schier unbegrenzte „Machbarkeit“ fast aller Dinge. Es entsteht ein moderner Turm von Babel, aber Gott wird auch dazu nicht das Gelingen geben! Genauso sehe ich die Situation in der heutigen Zeit. Auch das gegenwärtige Corona- und Impfszenario sehe ich aus dieser Pespektive. Kurz gesagt: Wir sind stolz und hochmütig geworden mit unserer politisch korrekten Gesellschaft, mit unser Wirtschaft, mit unserem hohen medizinischen Fortschritt und unserm tollen „Gesundheitssystem“ und bilden uns ein, „wir könnten die Krankheiten in den Griff bekommen“. Die Viren ganz ausrotten! Ohne unser Sozialsystem schlecht zu reden, dessen Wurzeln ja in der christlichen Ethik liegen, müssen wir die Fehlentwicklungen sehen. Wer schon mal in anderen Ländern unterwegs war, lobt unsere Krankenpflege, unsere Ärzte usw.. und wie dankbar müssen wir doch für vieles sein!  Doch, wie gesagt, können wir die Schatten nicht übersehen.  Dass sich unser Gesundheitssystem mehr und mehr dem Diktat des Geldes unterworfen hat, ist offensichtlich! Diese Ambivalenz und ein großen Hochmut wird sichtbar , der blind macht für Gott und seine Möglichkeiten und auch für den wunderbaren Körper, den er uns gegeben hat und seine Fähigkeiten zur Selbstregenration. In seinem Wahn will Herr Spahn die Naturheiler und Heilpraktiker verbieten, die mir ihren sanften Heilmethoden oft gute Erfolge erzielen. Ein herausragender Artikel in einem Ärzteblatt brachte die schon lange andauernde Entwicklung auf den Punkt: Das Ziel ist es, alle Gesunden in Kranke umzuwandeln, um ihnen dann die entsprechenden Medikamente zu verkaufen: https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle

Gewiss nutzt Gott auch gerade diese Krise, um solche horrenden Fehlentwicklungen aufzudecken. 

Sind wir wirklich in der Lage, jede Grippe einfach wegzuimpfen? Das hat schon 2018 nicht geklappt, als in 4 Monaten ca. 26.000 Grippetote trotz Impfstoff zu beklagen waren. (Graphik unten). Aber Bill Gates erklärte in der ARD zu Beginn des Jahres zu bester Sendezeit, dass er alle impfen will, natürlich alle Deutschen und Europäer, aber auch alle 7Mrd der Erde, und dass dies alternativlos sei, egal wie viele Impfschäden entstünden. Die müssten wir einfach in Kauf nehmen! Genauso hat er es gesagt.

Ich habe dieses 15 Minuten Interview gesehen und war entsetzt, dass keiner unserer oft so kritischen Journalisten genauer nachgefragt hat. Es wurde einfach über die Deutsche Bevölkerung ausgegossen. Er und sein Freund Fauci müssten eigentlich aus der Vergangenheit gut genug wissen, welche Schäden eine nicht gründlich genug erprobte Impfung mit sich bringen kann! Die ehemalige Mitarbeiterin von Fauci Judy Mikovits ist durch ihre Veröffentlichung bekannt geworden und war durch die Macht ihres Chefs und der Konzerne zeitweise im Gefängnis. Sehr aufschlussreich, sich mit ihren Aussagen zu beschäftigen!

Was will ich nun damit sagen? Vielleicht schaust Du Dir mal die Filme VAXXED1 und 2  oder die Arte-Doku „Profiteure der Angst“ an? Sehr augenöffnend!  Zu deinen Links und Quellen, die Du mir geschickt hast: Ich kenne das offizielle Narrativ der Regierung und ihrer Institute (RKI usw.) zu genüge und auch die Verlautbarungen der „Faktenchecker“ von Correktiv, deren Geldgeber leicht gegoogelt werden können.  Die Statements dieser „wissenschaftlich“ arbeitenden Institutionen werden mit massiver Macht durch die Mehrheitsmedien verbreitet. Ihre Aussagen sind recht fehlerhaft und sind von verschiedenen Seiten her widerlegt worden. Besonders, wenn es um wichtige Dinge geht, möchte ich mir aber eine zweite und dritte Meinung holen und zwar eine möglichst unabhängige. Mag sein, dass die Impfstoffe tatsächlich so unbedenklich und sicher sind, wie von den Herstellern und ihren Wissenschaftlern dargestellt, doch warum haben die Vertreter des RKI und der Hersteller des Impfstoffs im Fernsehen selbst eingestanden, dass man erst sehen muss, wie sich die „Impfungen“ auswirken, auch wieder völlig unhinterfragt. Und wie kommt es, dass es schon jetzt zu Beginn zu tödlichen Folgen und schlimmen Nebenwirkungen gekommen ist? Wie gesagt die Langzeitfolgen sind noch gar nicht erforscht.

Wir beide sind keine Epidemiologen und Virologen und können und wollen „keinen wissenschaftlichen Diskus“ entfachen. Was aber auffällt ist, dass es auf der Ebene der Wissenschaftler keinen Diskurs gibt, sondern die Politiker sich immer nur die Leute aussuchen, die ihre Politik unterstützen.  Auch in den von uns finanzierten ÖR-Medien werden abweichende Standpunkte nicht dargestellt, sondern nur eine „alternativlose“ Meinung zugelassen. Warum werden Wissenschaftler wie Prof. Bhakdi, Prof. Karina Reiss, Prof. Haditsch, Prof. Hockertz, Prof. Witkowski und viele andere zu dem Thema nicht gehört? Selbst ein Mann wie Prof. Streeck wird in den Medien gröbstens diskreditiert, wenn er abweichende Aussagen äußert! Die Untersuchungen von John Ioannidis, dem renommiertesten Epidemiologen weltweit werden überhaupt nicht beachtet. Ich lese zur Zeit das Buch „Virus-Wahn“ von Thorsten Engelbrecht und Dr. Claus Köhnlein, das ein ganz anderes Licht auf die Impfthematik wirft. Auch die Ausführungen der Immunologin und Molekularbiologin Frau Prof. Dolores Cahill stehen in diametralem Gegensatz zu dem, was uns die offiziellen Stellen sagen und warnen eindrücklich vor den neuen Impfstoffen. Ich bin kein Impfgegner und kann nicht beurteilen, wer Recht hat. Aber vor einem Stoff, der nicht gründlich erforscht ist insbesondere, was die Langzeitfolgen anbetrifft, kann ich nur deutlich warnen und zwar alle, die mir am Herzen liegen.

Zur Gefährlichkeit der „Pandemie des Jahrhunderts“, die jetzt im Winter wider so schlimm zugeschlagen haben soll, gegen die man nun alle impfen will, auch die 99,7%, die nie betroffen sind, sprechen die Zahlen allerdings für mich als Laien eine eindeutig andere Sprache (s.u.)

Natürlich sind alle Todesfälle tragisch und sollen nicht leicht genommen werden, was ja immer den Kritikern der Maßnahmen vorgeworfen wird, sie seien nicht solidarisch, inhuman usw.. Aber wer spricht über die in Einsamkeit und Quarantäne Verstorbenen, die erhöhte Selbstmordrate, den immensen wirtschaftlichen Schaden, den Insolvenzen, verschobenen OPs, den Arbeitslosen, die folgen werden, den unterbrochenen Lieferketten in der dritten Welt? Die Welthungerhilfe spricht von zig Millionen zusätzlichen Hungertoten!

Die Zahlen zeigen eindeutig, dass es im vergangenen Jahr keine Übersterblichkeit gab, in keinem Land der Erde – egal welche Maßnahmen getroffen wurden. Sie zeigen, dass Covid19 zu den seltenen Krankheiten gehört. Ioannidis hat nachgewiesen, dass Lockdowns und Beschränkungen keinen Einfluss auf die Ausbreitung haben. Die Zahlen zeigen auch, dass es in D. nicht, wie in den Medien dargestellt, jemals zu einer Überbelegung der Intensivbetten kam.

Auch der Schwindel mit den Infektionszahlen anhand eines nie validierten PCR-Tests mit viel zu hoher Zyklenzahl ist offensichtlich,  so dass man mit Fug und Recht sagen kann „the test is the pest“. 

Die Fallzahlen wurden mit Hilfe dieses Tests über den Sommer, Herbst und Winter bis jetzt künstlich hochgehalten, indem man die Tests auf bis zu 1,4Mio/Woche steigerte und asymptomatische Testpositive zu „Infizierten“ und Gefährdern machte und die Angst in der Bevölkerung durch absolute Zahlen ohne Bezug, restriktive Maßnahmen und Masken künstlich hochhielt, um möglichst viele gefügig zu machen, sich impfen zu lassen, weil man mit der Pharma schon zu Beginn des vorigen Jahres verbindliche Verträge geschlossen hatte, die noch nicht existenten Impfstoffe in riesiger Zahl auszuliefern: „Eine Normalität wird es nur mit Impfstoff geben, das ist alternativlos“. „Diese Regeln dürfen niemals hinterfragt werden“. „Informieren Sie sich nur über die öffentlichen Qualitätsmedien!“ „Glauben sie nur Herrn Drosten, Wiehler, Lauterbach usw., alle anderen sind Verschwörungstheoretiker, Phantasten, Aluhutträger, Rechte, Nazis,  …….

Ein Infizierter ist nur einer, bei dem der Erreger das Immunsystem der Körpers überwunden und sich vermehrt hat und nicht jemand, bei dem man Schnipsel einer RNA entdeckt hat, die evtl. von einer Viren RNA stammen könnten. Wenn ein an einer Atemwegserkrankungen Infizierter eine so hohe „Viruslast“ hat, dass er infektiös ist, dann hat er auch Symptome! Heißt für mich im Zweifelsfall: Das kann nur der Arzt feststellen und nicht ein Test, von dem der Erfinder (Mullis) schon immer sagte, dass er für klinische Diagnosen nicht tauglich ist und der bei niedriger Prävelanz eine immer größere Anzahl Falschpositiver generiert. (Hat Jens Spahn öffentlich im TV im Juni gesagt)

Davor aber haben viele kritische Stimme schon zu Beginn gewarnt: Nur diejenigen testen, die Symptome haben. Sie wurden aber nicht gehört!

Und jetzt kommt eine „neue Mutation daher“, obwohl das ursprüngliche Sars-Cov2 in keinem Labor der Welt wirklich isoliert und gereinigt wurde. Es steht sogar ein Preisgeld von über  200 000 Euro aus, für jeden, der das Gegenteil beweist. Also diese neue Mutation soll sich viel schneller ausbreiten und womöglich gefährlicher sein?! Und jetzt wird die endlose Panikmache weiter fortgeführt!

Sollen wir jetzt endlos unter Verordnungen leben, die fast alle Grundsatzartikel des Grundgesetzes außer Kraft setzen angesichts einer Gefahr, die immer wieder lauert: Viren mutieren eben nach gängiger Theorie in kurzer Zeit immer wieder. Müssen wir dann immer neu geimpft werden, bevor denen, die sich impfen lassen, einzelne Grundrechte wieder gnädigerweise zuerkannt werden, obwohl auch die Impfung, wenn sie schon nicht schädlich sein soll, doch zumindest nicht vor der Weitergabe der Viren schützt. Ich würde sagen, Gott sei Dank nicht, denn unser Körper braucht die ständige Herausforderung zum Training unseres Immunsystem bis ins hohe Alter. 

Hier der aktuelle Beweis für den politischen Pandemie-Betrug

Deutschland hatte bei der Grippewelle 2018 , in der KW10, eine deutlich höhere Sterblichkeit als in der Spitze im angeblichen Pandemie Jahr 2020 in KW52.

Berücksichtigt man hierbei noch, dass JEDER Verstorbene mit einem positiven PCR Ergebnis fälschlicherweise zu den „Corona-Toten“ gezählt wird, dies die tatsächlichen Corona Fallzahlen verfälscht, und 2020 seltsamerweise keine Grippetote gab, bleibt die Statistik die Antwort schuldig, an welcher Erkrankung 2020 tatsächlich verstärkt gestorben wurde! Etwa an Suiziden oder der Nichtbehandlungen Erkrankter wegen „Corona“?

Verweis

https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html?nn=209016

Hier der aktuelle Beweis für den politischen Pandemie-Betrug

Deutschland hatte bei der Grippewelle 2018 , in der KW10, eine deutlich höhere Sterblichkeit als in der Spitze im angeblichen Pandemie Jahr 2020 in KW52.

Berücksichtigt man hierbei noch, dass JEDER Verstorbene mit einem positiven PCR Ergebnis fälschlicherweise zu den „Corona-Toten“ gezählt wird, dies die tatsächlichen Corona Fallzahlen verfälscht, und 2020 seltsamerweise keine Grippetote gab, bleibt die Statistik die Antwort schuldig, an welcher Erkrankung 2020 tatsächlich verstärkt gestorben wurde! Etwa an Suiziden oder der Nichtbehandlungen Erkrankter wegen „Corona“?

Verweis

https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html?nn=209016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.