Tödliche, heilende Medizin

 

Ich musste Gift zu mir nehmen, wenn ich Hoffnung auf Leben haben wollte 

Unheilbarer Krebs! Ich konnte es kaum glauben, als ich die Diagnose hörte. Meine Frau und ich hatten gerade unseren 10. Hochzeitstag gefeiert, und unser Leben drehte sich in  freudiger Aufregung um den  einjährigen und dreijährigen Nachwuchs in unserem Hause.

Erste Untersuchungen hatten einige bedenkliche Ergebnisse hervorgebracht. Ich hatte die Wahrscheinlichkeiten erforscht und erkannt, dass ich nicht als Anwärter für diese Art von Krebs gelten konnte. Normalerweise bekommt man so etwas mit 70 und ich war gerade mal 39. Ein aggressiver Krebs, der bereits meine Schädel-, Arm und Hüftknochen befallen hatte.

Mit dem Psalmisten schrie ich: „Heile mich HERR, denn meine Gebeine sind Agonie. Meine Seele ist verängstigt. Wie lange HERR, wie lange HERR? Wende Dich zu mir HERR und befreie mich, um deiner niemals versagenden Liebe willen! (Ps. 6:2b – 4 Übertragung aus der KJÜ)

Weiterlesen