Ehe, Scheidung,… Ist Wiederheirat erlaubt?

Immer wieder begegne ich Leuten, die, weil sie sich der Bibel gegenüber als dem Wort Gottes verpflichtet fühlen, eine Wiederheirat für Geschiedene kategorisch ablehnen. Weil ich mich ebenfalls der Bibel gegenüber verpflichtet fühle, kann ich diese Leute verstehen, und möchte sie nicht generell als Pharisäer bezeichnen. Ist es denn ein Fehler, treu dem Worte Gottes zu gehorchen und sich dem liberalistischen Geist der heutigen Zeit, der besonderes in der westlichen Welt herrscht, entgegenzustellen? Hat nicht Jesus selbst darauf hingewiesen, dass es auch auf das Jota ankommt und man nicht leichtfertig Gottes Anweisungen ignorieren sollte? Ja, Er hat es getan und Er war es, der immer auf den Willen des Vaters gehört und ihm gehorcht hat. Durch seinen Gehorsam, sind wir, die Ungehorsamen, gerecht geworden! Wer eine geringe Sache einfach umstößt, tut es morgen mit einer großen! Die Verrückung der Grenzen ist in vollem Gange!  Was ist der tiefere Sinn dieser Bibelstelle von Mt. 5:17 ff? Darüber müsste man ausführlich nachdenken. Ist es die Errichtung eines neuen, noch genaueren „Buchstabengesetzes“?

Ob jemand aus einem pharisäischen, überheblichen Geist heraus handelt, in seinem Reden, Denken und Tun, kann letztlich nur Gott beurteilen, der unsere Herzen kennt. Ob jemand die Befolgung eines Gebotes in einem tieferen, umfänglichem Sinne meint oder sich nur in einem leichtfertigen, rebellischen Geist vom Gehorsam Gott gegenüber befreien will, kann ebenfalls nur Er entscheiden.  Weiterlesen

Der Zehnte

Freie Kirchengemeinden finanzieren sich nicht von der Kirchensteuer, sondern mit Hilfe eigener Spenden. Oft geben sie den Zehnten. Im angelsächsischen Bereich heißt das „tithing“. Die meisten Gemeinden sind neutestamentlich ausgerichtet und sehen kultische Gebote, die für das Volk Israel, galten, der paulinschen Lehre folgend, nicht mehr als verbindlich an: Beschneidung, Sabbatgebot, Speisegebote etc.. Die Beschneidung ist die des Herzens (Kol. 2:11) Der Sabbat ist mit Christus angebrochen, und wir sind eingeladen in die Sabbathruhe hineinzugehen und in ihr zu bleiben (Heb. 4:9-11), und was die Speisegebote betrifft, so sagt Jesus: „Was in den Mund hinein und durch den After hinausgeht, verdirbt den Menschen nicht, sondern die bösen Gedanken des Herzen, die aus den Mund hinausgehen (Mt. 15:11ff).

Überhaupt, so wird uns bezeugt, ist Christus des Gesetzes Ende und wer es wieder aufzurichten versucht, der ist unter dem Fluch (Gal. 3:10). Und wie ist das mit dem Zehnten? Die Gemeinden müssen ja finanziert, das Werk Gottes muss betrieben werden. Zudem soll unser Überfluss den Mangel der Armen ausgleichen. 
Weiterlesen

Tödliche, heilende Medizin

 

Ich musste Gift zu mir nehmen, wenn ich Hoffnung auf Leben haben wollte 

Unheilbarer Krebs! Ich konnte es kaum glauben, als ich die Diagnose hörte. Meine Frau und ich hatten gerade unseren 10. Hochzeitstag gefeiert, und unser Leben drehte sich in  freudiger Aufregung um den  einjährigen und dreijährigen Nachwuchs in unserem Hause.

Erste Untersuchungen hatten einige bedenkliche Ergebnisse hervorgebracht. Ich hatte die Wahrscheinlichkeiten erforscht und erkannt, dass ich nicht als Anwärter für diese Art von Krebs gelten konnte. Normalerweise bekommt man so etwas mit 70 und ich war gerade mal 39. Ein aggressiver Krebs, der bereits meine Schädel-, Arm und Hüftknochen befallen hatte.

Mit dem Psalmisten schrie ich: „Heile mich HERR, denn meine Gebeine sind Agonie. Meine Seele ist verängstigt. Wie lange HERR, wie lange HERR? Wende Dich zu mir HERR und befreie mich, um deiner niemals versagenden Liebe willen! (Ps. 6:2b – 4 Übertragung aus der KJÜ)

Weiterlesen

Fundamentalisten

Jedes Haus hat ein Fundament und je besser das Fundament ist, desto standfester ist das Haus. Insofern, was soll schlecht sein an Menschen, die ein festes geistiges Fundament haben?
Doch insbesondere durch die islamischen Fundamentalisten ist dieser Begriff stark in Verruf gekommen und hat medial zu einem Rundumschlag gegen alle geführt, die deutlich und fest auf Werte und Normen setzen. Pragmatismus ist gefragt, das ist jene Weltanschauung, der es um die Machbarkeit geht und die eine feste, unumstößliche Wahrheit leugnet. Wikipedia: Pragmatisches Handeln ist nicht an unveränderliche Prinzipien gebunden. Weiterlesen

Die Lehre der Bibel

Die Bibel

„…man sollte sich also nicht wundern, dass in der Heiligen Schrift nicht alles so flach und eben ist, wie es die schwache Menschenvernunft haben will. Die Bibel hat tiefe Gründe, die man sich versenken muss, sie hat hohe Berge, die man betend ersteigen muss, sie hat liebliche Täler, in denen man ruhen soll, sie hat erfrischende Wasserbrunnen, aus denen man trinken soll, sie hat dunkle Wälder, welcher der Glaube zu durchdringen hat, sie hat sonnige Lichtungen, welche dazu einladen: Hier atme hoch auf!

Das ist freilich nicht unserer Vernunft gemacht, aber auch nicht gegen die Vernunft, sonder es geht weit über unsere Vernunft hinaus!“ J.Paul

Eigentlich ist die Bibel kein systematisches Lehrwerk nach menschlicher Machart und da treffen wir direkt in das Zentrum vieler Irrtümer. Weiterlesen

Was ich erlebt habe…

„Sich outen“

… ist ein neues Wort für eine uralte Handlung. Mann, Frau … bekennt sich zu einer Sache, einer Idee, einer Lebensart…

Ich bekenne mich zu Jesus Christus! Und das ist sehr gut so!

Es geht hier nicht im eine Art ungesunden Exhibitionismus, der in der heutigen Zeit in Talkshows, „youtubes“ usw. um sich greift.

Alles hat aber auch seine gute Seite. Nach einer Zeit der „Privatisierung“, des Sich- Abschottens gerade, was Glaubensüberzeugungen anbetrifft, ist es an der Zeit für Christen zu bekennen!

Im Entferntesten nicht daran denkend…
Weiterlesen